‚Loveland’ chez Colette

Dank Bruzkus Batek Architekten bekommen die Besucher der neuen Brasserie Colette Tim Raue keine kalten Füße.
Mit ‚Loveland’ in Sondermaßen fügen die Architekten dem modern französisch anmutenden Interieur einen Hauch von Folklore und Vintage hinzu, sozusagen das 'cats miau' der Einrichtung. Die Mischung macht das Ambiente lässig sophisticated und lädt ein, an der langen Tafel länger zu sitzen als geplant und ein Glas Wein mehr zu trinken.

Die Streifen unserer Flatweaves namens Loveland, Summerland, Darkland und Grauland sind nach einem Zufallsprinzip angeordnet. Dabei kommen bis zu 40 verschiedene Töne zum Einsatz die in ihrer Gesamtoptik völlig harmonisch wirken und sich wunderbar in den Raum einfügen.


ANTIVILLA - KRAMPNITZ BEI POTSDAM

Als begehbares Kunstwerk bereichert der Teppich SHALLOW LUNA von REUBER HENNING seit Mai 2015 die Antivilla des Berliner Architekten Arno Brandlhuber. Die umgebaute frühere Trikotagenfabrik am Krampnitzsee bei Potsdam verzichtet – untypisch für eine Villa – auf jeglichen Prunk und punktet stattdessen mit schnörkellosem DDR-Industriecharme. Der runde, in wässrigen Grautürkis-Tönen gemusterte Teppich Shallow Luna zitiert die Oberfläche des Krampnitzsees und erinnert zugleich an den Mond, der nachts durch die großen Fensterlöcher ins Innere der Villa scheint.
Shallow Luna zieht somit als eine Art Naturelement zwischen Sichtbetonwänden und minimalistischer Einrichtung in die Antivilla ein. Das Design des Teppichs greift nicht nur Elemente aus der Natur auf, auch die zarten Grautöne des Raumes finden sich in den Farben von Shallow Luna wieder. Somit vereint der Teppich alle für die Villa charakteristischen Elemente: die schlichte Ästhetik des Sichtbetons, den Blick auf den Krampnitzsee und den nachts durch die Fensteröffnungen leuchtenden Mond.

 


Hotel Cordée des Alpes – Verbier, Schweiz

Im Herzen der Schweizer Alpen eröffnete das Hotel „La Cordée des Alpes“ Ende 2012 seine Türen. Eingebettet in die alpine Landschaft, besticht es im exklusiven Schweizer Skiort Verbier durch Naturverbundenheit und die Verwendung hochwertigster Materialien. In der Lobby sowie 23 Hotelzimmern veredeln Teppiche aus unserer Serie „As Simple As“ das Ambiente. Harmonisch abgestimmt auf die vorhandene Farb- und Materialwelt, sind unsere Teppiche die perfekte Ergänzung zur natürlichen und gleichzeitig edlen Anmutung des Hotels: Mit Kreationen aus Wolle und Seide betonen wir rustikale und luxuriöse Momente sowie die Ansprüche des Orts.


UN-Hauptquartier – New York

Den deutschen Wald nach New York gebracht haben wir mit dem Wandteppich „Sprung in die Wolken.“ Der 36 Quadratmeter große Teppich hängt seit 2013 im Quiet Room der UN Headquarters in New York. Maßgenau aus Wolle und Seide gefertigt, ist er eine Weiterführung der früheren Wandgrafiken Günter Fruhtrunks.
Die neue Raumgestaltung durch das Architekturbüro Meuser Architekten mit Möbeln von Walter Knoll und dem REUBER HENNING-Teppich ist eine Schenkung des Auswärtigen Amtes an die UN.


Deutsche Botschaft – Addis Abeba, Äthiopien

Wer würde bei Äthiopien nicht an Kaffee denken? Den gibt es jetzt auch an den Wänden der Deutschen Botschaft in Addis Abeba: Die beiden Wandteppiche „Arabica“ schmücken den Empfangsbereich des Botschafterhauses mit zwei malerischen Kaffeepflanzen. Naturgetreu umgesetzt wirken die Teppiche wie aus einem Bildband für Pflanzenkundler.